© ORTSUNION EVERSWINKEL

Wahlprogramm


 
Everswinkel ist liebens- und lebenswert. Dazu tragen alle Bürgerinnen und Bürger bei. Ob im Kulturkreis, in den Sportvereinen, in der Feuerwehr, in unseren Orchestern, Chören und den vielen anderen Vereinen und Verbänden – der ehrenamtliche Einsatz in Alverskirchen und Everswinkel ist Grundlage für unsere lebendige Gemeinde. Für ihre generationenübergreifende Ausrichtung steht da „Haus der Generationen“ (früher: HoT). Auch unsere engagierten und innovativen Betriebe tragen zur Attraktivität unserer Gemeinde bei. Gemeinsam haben Politik, Verwaltung und die Kaufleute daran gearbeitet,
dass der Ortskern belebt ist. Dabei hat sich gezeigt: Wenn alle einbezogen werden und an einem Strang ziehen, können wir vieles bewegen. Aber es gilt auch gerade heute: „Tu Gutes und sprich darüber“, deshalb unser gemeindliches Marketingkonzept.



Wir wollen ...

- das Ehrenamt sowie unsere Vereine und Verbände als wichtige Säulen unserer Gemeinde weiterhin fördern.
- den Ortskern und den Magnusplatz durch kreative Konzepte unter Einbindung der Bürgerinnen und Bürger attraktivieren.
-
die Aufgaben, die der demografische Wandel mit sich bringt, als Querschnittsaufgabe begreifen.
- die Bürgerinnen und Bürger bei allen wichtigen Planungen frühzeitig einbinden.






Wir haben eine starke Wirtschaft dank erfolgreicher Betriebe in Landwirtschaft, Handwerk, Handel, Dienstleistung und Industrie. Zu ihren guten Bilanzen tragen ganz besonders ihre zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei. In unserer Gemeinde gibt es rund 3.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. Täglich pendeln zwar rund 3.200 Arbeitnehmer aus, aber bemerkenswerterweise immerhin auch rund 2.400 ein. Die Gewerbesteuer und der Anteil an der Einkommenssteuer bilden mit jährlich 9 – 10 Mio. € das finanzielle Rückgrat der Gemeinde. Mit diesem von unseren Bürgerinnen und Bürgern mühsam erwirtschafteten Geld sind wir verantwortungsvoll und sparsam umgegangen. In den letzten Jahren konnten neue Betriebe vor Ort angesiedelt werden und es wurde auf die Bedürfnisse der vorhandenen flexibel reagiert. Auch in Zukunft brauchen unsere Betriebe weitere Entwicklungsmöglichkeiten. Ein gutes Straßen- und Wegenetz sowie Parkmöglichkeiten, insbesondere für die Einzelhändler, sind unverzichtbar.




Wir wollen ...

- weiterhin mit den Finanzen solide haushalten.
- auch in der Zukunft bezahlbare Gewerbeflächen vorhalten.
- den Landwirten die Möglichkeit der Weiterentwicklung geben.
- die Partnerschaft zu unseren Betrieben pflegen und flexibel auf ihre Bedürfnisse reagieren sowie als Bindeglied zwischen Verwaltung und Gewerbe agieren.
- Wirtschaftswege und Gemeindestraßen in Stand halten.
- außerdem die Gewerbesteuerschraube nicht anziehen.
- Parkplatzmöglichkeiten für den Einzelhandel schaffen.







Unsere Gemeinde besitzt ein bedarfsgerechtes, von verschiedensten Trägern geprägtes Kindergartenangebot. Die U3-Quote in unserer Gemeinde liegt bei 60 % , ein kreisweiter Spitzenwert. Everswinkel ist zudem ein attraktiver Schulstandort. Unsere Schulen genießen einen guten Ruf. Dazu tragen engagierte Lehrkräfte, aber auch die Eltern und natürlich die Schülerinnen und Schüler bei. Die Verbundschule besuchen nicht nur Alverskirchener und Everswinkeler, sondern auch Kinder aus unseren Nachbargemeinden. Sie ist ihren pädagogischen Anforderungen entsprechend auf hohem Standard ausgestattet, auch für unsere Grundschulen sind die entsprechenden Weichen finanziell verantwortbar gestellt. Durch die Inklusion von Kindern mit besonderem Förderbedarf werden wir als Schulträger vor neue Herausforderungen gestellt. Diese gilt es zu meistern. Die rotgrüne Landesregierung muss hier aber Farbe bekennen und darf die Kommunen bei dieser finanziellen Großaufgabe nicht im Regen stehen lassen.






Wir wollen ...

- ausreichend qualifizierte Kindergartenplätze für alle Altersgruppen in Kooperation mit den Trägern vorhalten.
- Everswinkel als attraktiven Schulstandort sichern, deshalb die Grundschulen in beiden Ortsteilen erhalten, ihre Lehr- und Lernbedingungen in Partnerschaft mit den Lehrkräften, Eltern und Kindern ausbauen.
- das hohe Niveau der Verbundschule fortführen.
- die Ganztagsangebote in unseren Schulen anforderungsgerecht beibehalten.
- Inklusion nicht mit der Brechstange, sondern mit Augenmaß umsetzen.







Die meisten Menschen wohnen gern in unserer Gemeinde. Unsere beiden Ortsteile Alverskirchen und Everswinkel zeichnen sich durch eine lebendige Gemeinschaft, eine gute Infrastruktur und ein gutes Verkaufs- und Dienstleistungsangebot aus. Überdurchschnittlich viele Sportanlagen und auch ein über die Ortsgrenzen hinaus bekanntes Schwimmbad laden ein. Der Wohnraum ist bezahlbar, die Ver- und Entsorgungsanlagen sind auf modernstem Stand. Feuerwehr und First-Responder sorgen auf hohem Niveau für unsere Sicherheit. Spielplätze für unseren Nachwuchs und ein attraktives Radwegenetz inmitten der Münsterländer Parklandschaft runden das Angebot ab.





Wir wollen ...

- maßvoll Neubaugebiete ausweisen, damit sich junge Familien den Traum vom Eigenheim verwirklichen können.
- weiterhin Baufenster und Nachverdichtungsmöglichkeiten in bestehenden Baugebieten schaffen.
-
Feuerschutz und Rettungswesen anforderungsgerecht auf Stand halten.
- unsere Infrastruktur in beiden Ortsteilen erhalten und nachhaltig sichern.
- Steuern nicht erhöhen.
- Gebühren weiterhin kostendeckendauf niedrigster gesetzlicherGrundlage berechnen.
- Lücken in unserem Radwegenetz schließen.


© ORTSUNION EVERSWINKEL | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | KONTAKT