© ORTSUNION EVERSWINKEL

Mein Everswinkel

 

LEBEN 

Unsere Gemeinde wird erst durch die Menschen lebenswert. Ob in den Sport-, Musik- oder Schützenvereinen, den Chören, dem Kulturkreis, der Feuerwehr oder vielen anderen Verbänden und Gruppen – das ehrenamtliche Engagement ist der Kitt, der unsere Gemeinde zusammenhält. Eine solch starke Gemeinschaft muss in diesen Zeiten auch Flüchtlingen ein Zuhause bieten. Wenn auch nicht alle bleiben können, so sollen sie sich bei uns aufgenommen und sicher fühlen, solange sie hier sind.

Um den Ortskern zu stärken, möchte ich gemeinsam mit IGSE, Rat und Verwaltung, aber auch den Bürgerinnen und Bürgern an einem Strang ziehen. Hier ist das Parkplatzkonzept ein erster Schritt in die richtige Richtung. Doch es bedarf der kreativen Ideen aller Akteure, um unseren Ortskern zu beleben. Freies WLAN oder eine mobile Gastrostation sind nur zwei Beispiele, über die wir uns Gedanken machen sollten.

LERNEN 

Kinder sind unsere Zukunft. Eltern und Kindern bietet unsere Gemeinde gute Bedingungen. Wir haben ein gutes Betreuungsangebot für unter 3-jährige. Dafür sorgen die KiTas und die Tageseltern. Auch unsere Schulen leisten tolle Arbeit. Wichtig ist für mich, dass beide Ortsteile ihr Grundschulangebot behalten.

Unsere Verbundschule genießt über die Gemeindegrenzen hinaus einen guten Ruf. Everswinkel braucht auch in Zukunft eine weiterführende Schule. Dafür zu sorgen ist eine gemeinsame Aufgabe von Lehrern, Eltern, Schülern und Politik.

Sport gehört für unsere Kinder und Jugendlichen, aber auch für die Erwachsenen dazu. Unsere Gemeinde mit ihren Sportstätten und dem Vitusbad ist gut aufgestellt, aber insbesondere Nachmittagsunterricht und der demographische Wandel stellen uns vor räumliche Herausforderungen. Mir ist wichtig, dass auch in Zukunft in unserer Gemeinde gute Rahmenbedingungen für den Sport vorgehalten werden.

ARBEITEN 

In unserer Gemeinde bieten aktive Unternehmer vielen Menschen Arbeit. Aber nicht nur kleine und mittelständische Betriebe in Handwerk, Industrie und Dienstleistungsgewerbe machen unsere Stärke aus, sondern auch die Landwirtschaft trägt ihren Teil dazu bei. Wirtschaftsförderung wird auch mit mir weiterhin Chefsache bleiben. Denn ein Bürgermeister ist Dienstleister, Partner und Kümmerer. 

Parteiübergreifend wird mit dem vorhandenen Geld unsere Infrastruktur wie Straßen und Gebäude stets auf gutem Stand gehalten. Auch hier dürfen wir nicht still stehen. Wir brauchen einen Anschluss an die Datenautobahn. Große Datenmengen kann man nämlich nicht auf dem Datenfeldweg verschicken. Breitband ist nicht nur Daseins-, sondern auch Dableibensvorsorge.

Über die Gewerbesteuer und die Einkommenssteueranteile erwirtschaften unsere Bürger – ob Unternehmer oder Arbeitnehmer – das Gros der gemeindlichen Finanzen. Damit dies auch so bleibt, müssen wir Unternehmern auch weiterhin die Möglichkeit bieten, sich in beiden Ortsteilen weiterzuentwickeln oder neu anzusiedeln.

WOHNEN 

Der Traum vom Eigenheim muss für alle, auch für Menschen aus anderen Orten, die zuziehen möchten, in beiden Ortsteilen möglich sein. Dabei ist Innenentwicklung und Nachverdichtung genauso wichtig wie die maßvolle Erschließung neuer Baugebiete. Denn es gibt Menschen, die möchten eine Bestandsimmobilie erwerben, andere möchten ein Haus nach ihren Vorstellungen bauen. Für beide Wege müssen wir die entsprechenden Rahmenbedingungen schaffen.

Die Feuerwehr sorgt für unsere Sicherheit. Ihren Dienst müssen wir stärker in den Mittelpunkt rücken. Sie benötigt Nachwuchs, damit sie auch in Zukunft noch schlagkräftig agieren kann. Ein weiterer Punkt ist die rettungsdienstliche Versorgung. Wenn dies auch eine Kreisaufgabe ist, so will ich mich gleichwohl für eine optimale Versorgung unserer Bürgerinnen und Bürger einsetzen. Bisher stand für rund 1 ½ Jahre ein Rettungswagen in Alverskirchen. Die Eintreffzeiten am Einsatzort (sog. Erreichungsgrade) haben sich dadurch verbessert. Nun steht der Rettungswagen wieder in Telgte. Ich werde die Erreichungsgrade kritisch im Auge behalten und zusammen mit dem Kreis auf eine bestmögliche Versorgung hinwirken.

 

© ORTSUNION EVERSWINKEL | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | KONTAKT