© ORTSUNION EVERSWINKEL

Artikel

01.11.2019, 10:46 Uhr

Verkehrssituation Warendorfer Straße


Ausschließlich mit den Stimmen der CDU wurde im letzten Planungsausschuss entschieden, die drei Parkplätze auf der Warendorfer Straße endgültig  zu entfernen.

Außerdem wurde  die Gemeindeverwaltung beauftragt, zu prüfen, ob es möglich ist, die Einfahrt zur Tiefgarage besonders auszuschildern (evtl. mit einem Piktogramm auf der Fahrbahn?) und ob die Möglichkeit besteht, die Ampelschaltung so zu ändern, dass sie Richtung Warendorfer- / Bahnhofstraße nur dann auf grün umspringt, wenn Kfz die Sraße mit maximal Tempo 30 befahren. Auch wäre es sinnvoll, wenn beide Straßen Grün nur in einer Einzelschaltung bekämen.

Die Gründe, dieses Thema im Planungsausschuss zu behandeln, waren, dass die Parkplätze damals zur Beruhigung des Verkehrs auf der Warendorfer Straße geschaffen worden waren. In der Zwischenzeit hätten sich  allerdings wesentliche Faktoren geändert, die die Fraktion veranlassten, auf diese Parkplätze zu zverzichten.
1.) Auf der gesamten Warendorfer Straße ist inzwischen Tempo 30 angeordnet. Eine Geschwindigkeitsreduktion findet also schon statt.
2.) Durch die neue Ein- und Ausfahrtsituation der Tiefgarage könnte es zu Rückstaus und unübersichtlichen Situationen auf der Str.aße kommen, die durch die Parkplätze verschärft werden könnten. Es wäre daher sinnvoll, zusätzlich auf die besondere Situation aufmerksam zu machen.
3.) Die gewünschte Ampelschaltung würde dazu beitragen, dass die Ver-kehrsteilnehmer tatsächlich gehalten sind, die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/Std einzuhalten.

aktualisiert von Ludger Klaverkamp, 09.11.2019, 14:25 Uhr
© ORTSUNION EVERSWINKEL | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | KONTAKT