Das diesjährige Tagesziel war die Besichtigung der gerade begonnenen Baumaßnahme der Justizvollzugsanstalt.

Der Wettergott muss ein Herz für die CDU haben. Denn allen Wetterprognosen zum Trotz, konnte die alljährlich stattfindende Familienradtour der CDU-Ortsverbände Everswinkel und Alverskirchen bei bestem Wetter durchgeführt werden.

Der Ortsverband aus Alverskirchen hatte die Tour in diesem Jahr auf die Beine gestellt und mit einem informativen Halt am neuen JVA-Standort und dem geselligen Abschluss auf dem Hof Püning anscheinend voll ins Schwarze getroffen.

Auf der 17-km-Schleife rund um Alverskirchen fuhren 75 Radfahrer aus allen Altersgruppen mit. Bei kinderfreundlichem Tempo ging es über das Dorffeld zum ersten Zwischenstopp an der Wetterschutzhütte in der Bauerschaft Holling.
Nach einer Stärkung an der Eisbar der Familie Gerd-Holling führte der Weg dann zur Besichtigung der neuen JVA-Baustelle zwischen Wolbeck und Telgte. An der Baustelle stellte Johannes Feldmann die Baumaßnahme vor, in der 2600 Türen verbaut und Platz für 640 Insassen und mindestens 350 Angestellte geschaffen wird. Hoch interessant war der Einblick in den täglichen Ablauf in einer JVA. „Es ist eine riesige Chance, die sich für die Gemeinde Everswinkel zum Erhalt der Infrastruktur durch den Bau ergeben“, so Feldmann. Unser Bürgermeister Sebastian Seidel berichtete ebenfalls über die Vorteile für die Gemeinde und nahm Bezug auf die Abwasserführung nach Everswinkel. Natürlich gab es auch Diskussion über den Flächenverbrauch an dieser Stelle und einige mögliche alternative Standorte. Des Weiteren warb Feldmann für den Beruf des Justizvollzugbeamten, da schon jetzt viele Kollegen fehlten.

Anschließend ging es zum Hof Püning, der sich durch den Tannenbaumverkauf und die Ausrichtung von Kindergeburtstagen einen Namen gemacht hat. In der Strohscheune kamen die Jüngeren voll auf ihre Kosten. Christian und Dörte Püning empfingen die große Radtruppe gerne auf „liberalem“ Grund und gaben einen Einblick in den zeitintensiven Anbau von Tannenbäumen.

Den ganzen Nachmittag begleitete Henning Rehbaum die Gruppe. Der Bundestagskandidat aus Albersloh warb für die Bedeutung des ländlichen Raumes und nahm auch zu den Auswahlkriterien bei der Standortdiskussion der neuen JVA Stellung.

Bei anregenden Gesprächen klang der Abend dann in sommerabendlicher Atmosphäre gemütlich auf dem Hof Püning aus.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben